ÜBER MICH

Ich heiße Jil Kirchner, bin verheiratet und habe mit meinem Ehemann eine bunte Patchwork Familie mit drei Kindern. Nach meinem Abitur und einer anstrengenden Selbstfindungszeit mit der Frage nach welchem Studium und späteren Beruf, den ich wichtig finde, habe ich Soziale Arbeit studiert.  
Viele Ideen für den Waldhof stammen aus meiner Studienzeit, meinem Praxissemester in einer Drogenrehabilitation und aus der ehrenamtlichen Begleitung Sozialer Gruppen mit verhaltenskreativen Kindern.

DER HOF

Nachdem das Konzept im Kopf fertiggestellt war, ging es auf die Suche nach einer geeigneten Immobilie. Für mich war es wichtig in der Nähe meiner Familie zu bleiben. Die Suche gestaltete sich sehr schwer. Gerade landwirtschaftliche Objekte sind meist bevor sie offiziell zum Verkauf angeboten werden unter der Hand weg. Zu unseren Besichtigungsterminen fuhren wir immer am sehr stillen Waldhof vorbei. Als sich dann das letzte Objekt als ungeeignet erwies entschied ich mich auf dem Rückweg am Waldhof zu halten und zu erfragen, was der Eigentümer für Pläne hat. Herr Metz war damals 84 Jahre alt. Er zeigte mir den Hof und beschwerte sich, dass es ihm heute so schwer fiel einen Mirabellenbaum zu fällen. Mir war sofort klar: Ich will mich auch mit 84 Jahren darüber beklagen, dass mir Bäume fällen heute schwer fällt! Am Ende der Hofführung hatte Herr Metz die grandiose Idee: “Frau Kirchner, kaufen Sie doch den Waldhof!

MEINE FAMILIE

Mit dem richtigen Mann an der Seite, der mir mit handwerklichem Geschick jeden Wunsch erfüllt und dessen Arbeit erst dann losgeht, wenn er von der Arbeit kommt und einer Familie im Hintergrund, die uns immer wieder motiviert und unterstützt, wird nach und nach aus dem Traum Wirklichkeit. Herr Metz und seine Frau haben lebenslanges Wohnrecht und begleiten mich auf dem Weg von der Sozialpädagogin zum Bauer!

„Kommt gerne vorbei und schaut Euch um!“

Eure Jil Kirchner